Starte Deine Karriere bei Westfalen Weser Energie!

Als Datenträger …

Deine Ausbildung

Du hast ein Händchen für kaufmännische Abläufe, kannst gut organisieren und bist flexibel? Wenn dich Finanzen, Personalbetreuung und das Thema Kommunikation interessieren, dann kannst du gemeinsam mit uns eine Ausbildung starten.

WAS ERWARTET DICH BEI UNS?
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, sie wird in der Regel auf 2,5 Jahre verkürzt
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in den Fachbereichen unseres Unternehmens
  • 6 Monate projektbezogener Einsatz in einem ausgewählten Fachbereich mit integrierter Vorbereitung der Fachaufgabe für die Abschlussprüfung
  • Ausbildungsorte: Herford und Paderborn

In unseren vielfältigen Fachbereichen wirst du sofort in das Tagesgeschäft eingebunden, so dass du das jeweilige Team eigenständig und tatkräftig unterstützen kannst.

WO SIND INDUSTRIEKAUFLEUTE TÄTIG?

Ob Organisation, Controlling, Rechnungswesen oder Personal: Unsere Industriekaufmänner haben den überblick über die Unternehmensentwicklung, die Finanzen und die gesamte Materialwirtschaft.

übernimm Verantwortung für kaufmännische Themen und erziele gemeinsam mit deinen Kollegen die perfekten Ergebnisse für unser Unternehmen.

WAS ERWARTEN WIR VON DIR?
  • Fachoberschulreife
  • Flexibilität
  • Teamgeist
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Engagement und Initiative
  • Verlässlichkeit
  • hohe Lernbereitschaft
  • Organisationsgeschick
Wie sieht der Ausbildungsverlauf aus?
Beruf: TÄTIGKEITEN NACH DER AUSBILDUNG

Nach dem Abschluss der Ausbildung zum Industriekaufmann (gn) erwarten dich bei uns interessante Tätigkeitsfelder rund um die betriebswirtschaftlichen Prozesse in unserem Unternehmen.

Egal, ob

  • bei der Steuerung betriebswirtschaftlicher Abläufe
  • im Personal-, Finanz- und Rechnungswesen
  • in der Materialwirtschaft
  • im Kommunalmanagement
  • in Organisation und Controlling
  • in der Unternehmensentwicklung
  • oder in der Öffentlichkeitsarbeit

bei uns findet jeder ein herausforderndes Tätigkeitsfeld.

Karriere: EXPERTEN- ODER FÜHRUNGSLAUFBAHN?

Nach einer kaufmännischen Ausbildung zum Industriekaufmann (gn) eröffnen sich vielfältige Wege für deine weitere berufliche Entwicklung. Egal, ob das Ziel eine spezielle Fachtätigkeit oder eine Tätigkeit mit Bachelor- oder Masterabschluss ist, wir begleiten dich auf dem Weg in die Experten- oder Führungslaufbahn.

Das geht als Datenträger

Die Vielfältigkeit der Aufgaben reizt mich besonders an diesem Beruf. Sowohl das Erstellen von Präsentationen, als auch die Mitarbeit in Projekten gehören zu meinem Aufgabengebiet. Die Rechtsabteilung bietet viele interessante Aufgaben. Dazu gehören Gespräche und Termine mit Behörden und Anwälten genauso wie Wohnungsübergaben und zahlreiche Bürotätigkeiten. Im Laufe meiner Ausbildung lerne ich viele verschiedene Bereiche kennen und kann herausfinden, welche Arbeitsrichtung am besten zu mir passt.

— Jana Fornefeld
Azubi

Die Ausbildung macht viel Spaß und ist sehr anspruchsvoll. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und es wird jeder so respektiert, wie er oder sie ist. Nach den sog. Einführungswochen wird man in verschiedenen Bereichen eingesetzt, in denen vielfältige Aufgaben warten. Man ist sofort vollwertiges Mitglied eines Teams und wird von einem Ausbildungsbeauftragten betreut, der bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite steht. Somit kann ich die Ausbildung bei der WWE und das Unternehmen selbst, nur weiterempfehlen.

— Linus Regtmeier
Azubi

Ich habe nach meinem Abitur meine kaufmännische Ausbildung bei der Westfalen Weser Energie-Gruppe begonnen. Da die Ausbildung sehr vielseitig ist, bildet sie eine gute Basis für mein späteres Berufsleben, denn jeden Tag lerne ich Neues und erwerbe mir so ein breites Wissensspektrum. Im Netzpunkt habe ich direkten Kontakt mit unseren Kunden. Ich erstelle Angebote für Hausanschlüsse und bearbeite Zähleranträge. Darüber hinaus führe ich individuelle Beratungsgespräche, die meine persönliche Entwicklung stärken, so dass ich selbstbewusst die Herausforderung der Aufgaben meistern kann.

— Till Schwagmeier
Azubi

Nach der Ausbildung zur Industriekauffrau bin ich in den Bereich Informationstechnologie eingestiegen. Derzeit bin ich verantwortlich für das Lizenz- und IT-Vertragsmanagement der Westfalen Weser Energie Gruppe. Meine Aufgabe ist es, die Gruppe lizenzrechtlich konform zu halten. Eine der bislang größten Herausforderungen war der Rollout im Jahr 2015. Dabei wurden 1000 neue Laptops inkl. Zubehör innerhalb der Gruppe an insgesamt 20 verschiedenen Standorten an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgegeben. Der Wechsel zwischen Tages- und Projektgeschäft ist sehr abwechslungsreich und mit meiner Teilzeittätigkeit aufgrund meiner Kinder gut zu vereinbaren.

— Miriam Buchholz
Industriekauffrau

Nach meiner Ausbildung habe ich mich zunächst um die kaufmännische Betreuung von Beteiligungen gekümmert. Im Rahmen der Rekommunalisierung wechselte ich in den Geschäftsbereich Controlling. Aktuell fertige ich Wirtschaftlichkeitsberechnungen für sämtliche Projekte/Investitionen im Unternehmen an. Um die neuen Herausforderungen bewältigen zu können, habe ich berufsbegleitend die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt absolviert und gleichzeitig ein Fernstudium zum Bachelor of Arts aufgenommen, welches in Kürze ebenfalls erfolgreich abgeschlossen wird.

— Harun Artikarslan
Industriekaufmann
weiterqualifiziert zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre

Als Ansprechpartnerin im Bereich Personalbeschaffung und Vertragswesen bin ich von der Einstellung eines neuen Mitarbeiters bis zum Austritt in allen arbeitsrechtlichen Fragen für unsere Belegschaft zuständig.
Für meinen Aufgabenbereich bin ich Ansprechpartnerin des Betriebsrats hinsichtlich personeller Einzelmaßnahmen.
Durch mein nebenberufliches Studium zum Bachelor of Arts habe ich mein Wissen in der Personalarbeit erweitert und vertieft. Somit kann ich alle personalrechtlichen Fragen stets sicher und kompetent beantworten.

— Sevinc Ünal
Industriekauffrau
weiterqualifiziert zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre

Von der kleinsten Sicherung bis zum kompletten Umspannwerk – alles wird durch den Bereich Beschaffung/Materialwirtschaft eingekauft. Die Einbindung meines Arbeitsfeldes in das Unternehmen, von der Technik bis zur Buchhaltung, stellt mich täglich vor neue, herausfordernde Aufgaben.
Besonders der Kontakt mit Lieferanten und Dienstleistern, sei es am Telefon oder in Vergabeverhandlungen, ist ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet.
Als Ausbildungsbeauftragter macht es mir viel Spaß, unsere Auszubildenden an diese Vielfalt von Aufgaben heranzuführen und zu erleben, wie sie sich in meinem Arbeitsbereich entwickeln.

— Christian Meier
Industriekaufmann

Schon bald nach meiner Ausbildung zum Industriekaufmann wechselte ich in den Fachbereich Regulierung. Verantwortlich bin ich dort mit meinen Kollegen für den kaufmännischen Part der Netzentgeltkalkulation, aus der die jährlichen Umsatzerlöse für den Strom- und Gasnetzbereich unseres Unternehmens resultieren. Ich beschäftige mich also mit der Anreizregulierungsverordnung, die den Wettbewerb in den deutschen Strom- und Gasnetzen sichert. Die Bundesnetzagentur als verantwortliche Prüfbehörde stellt zur Regulierung der Energieversorgungsnetze immer wieder neue Anforderungen. Um diese Herausforderungen täglich erfolgreich bewältigen zu können, absolviere ich berufsbegleitend eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt. Gleichzeitig habe ich ein Fernstudium zum Bachelor of Arts aufgenommen, welches ich in Kürze erfolgreich abschließen werde.

— Pascal Kückmann
Industriekaufmann
weiterqualifiziert zum Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre

Schon während meiner Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich die Kollegen und Kolleginnen im Kundencenter, dem sogenannten NetzPunkt, unterstützt. Dort berate ich Kunden, sowohl telefonisch als auch persönlich, bezüglich verschiedener Serviceleistungen wie dem Wasserbezug, dem Messwesen oder der Einspeisung regenerativer Energien.
Die Anliegen der Kunden sind breit gefächert und sehr unterschiedlich, sodass ich häufig Rücksprache mit Kollegen aus den entsprechenden Fachbereichen halte. Dieser Kontakt mit Kunden und Kollegen macht den Berufsalltag abwechslungsreich und spannend.

— Laura Tegeler
Industriekauffrau

Als Mitarbeiterin im Bereich Unternehmenscontrolling sorge ich für den richtigen Durchblick in der Zahlenwelt. In ständiger, enger Zusammenarbeit mit den technischen Verantwortlichen werden wirtschaftliche Zahlen aufbereitet und analysiert. Auch der kaufmännische Blick auf unsere Tochtergesellschaften gehört dazu. Die Aufgaben, wie schon die Ausbildung zur Industriekauffrau, begeistern mich aufgrund der Vielfältigkeit und der regelmäßigen Anknüpfung
an die technischen Themen als besondere Ergänzung. Mit Abschluss meines Studiums zur Diplomkauffrau konnte ich mein Fachwissen erweitern und dadurch die Verantwortung der Geschäftsführung für eine Tochtergesellschaft übernehmen.

— Kerstin Horenburg
Industriekauffrau
weiterqualifiziert zur Diplom Kauffrau Betriebswirtschaftslehre

Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann und einer kurzen Tätigkeit im Forderungsmanagement, habe ich mich für ein Bachelor- und Masterstudium des Wirtschaftsrechts entschieden. Bereits im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit rechtlichen Themen im Personalbereich beschäftigt. Die laufende Veränderung der gesetzlichen Regelungen im Personalbereich führt dazu, dass ich mein Wissen stets aktuell halten und neue bzw. veränderte rechtliche Regelungen in der Personalarbeit berücksichtigen muss. Änderungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht können grundsätzlich Auswirkungen auf die Entgeltabrechnung haben. Als Fachgebietsleiter Entgeltabrechnung ist es meine Aufgabe, diese zu erkennen, mit allen beteiligten Parteien abzustimmen und entsprechend umzusetzen.

— Michael Marcus
Industriekaufmann
weiterqualifiziert zum Master of Laws Wirtschaftsrecht

Die Ausbildung zum Industriekaufmann hat den Grundstein zu meiner heutigen Position gelegt. Nach dem erfolgreichen Abschluss sammelte ich praktische Erfahrungen im Finanz-und Rechnungswesen. Eine berufsbegleitende Fortbildung zum Bilanzbuchhalter brachte mir ein fundiertes Fachwissen. Neben den fachlichen Themen erhielt ich vom Unternehmen außerdem kontinuierlich Förderung hinsichtlich meiner Führungskompetenzen.
Heute leite ich den Bereich Nebenbücher und löse mit meinem Mitarbeiterteam vielfältige Tages- und Projektaufgaben. Als verantwortungsvolle Führungskraft bin ich dabei ein wichtiger Impulsgeber und Ansprechpartner.

— Karl-Friedrich Happ
Industriekaufmann
weiterqualifiziert zum Bilanzbuchhalter

SCHON UNTER STROM?

Jetzt Bewerben und Datenträger werden!

Ansprechpartner

Frank Oberschelp
0 52 51 - 5 03 - 43 28
© 2019 Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG  |  ww-energie.com
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.